Suche
Close this search box.

+49 5251 69405-13

Unser modernes Bildungszentrum
Für die Menschen und für die regionale Industrie

Die Lehrfabrik

Wir präsentieren Ihnen die Lehrfabrik Möbelindustrie, ein innovatives Trainingszentrum, das im Herzen des neuen Bildungscampus in Löhne entsteht.
Unser Ziel ist es, eine moderne Lernumgebung für die starke Möbelindustrie und ihre Zulieferer in der Region Ostwestfalen-Lippe zu schaffen. Dank unserer Integration in ein umfassendes Konzept sind wir optimal an die bestehende Bildungsinfrastruktur, einschließlich Berufskollegs, angebunden.

Die Initiative der Lehrfabrik Möbelindustrie erfolgt durch den Verband der Holz- und Möbelindustrie, der sich seit langem für die Entwicklung von Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten in der Branche einsetzt. Unterstützt wird unsere Genossenschaft, die im Juli 2021 gegründet wurde, von der ZEUS GmbH aus Paderborn. Mit ihrer 25-jährigen Erfahrung im Aufbau und Betrieb von Ausbildungsnetzwerken fließen wertvolle Erkenntnisse der ZEUS GmbH in die Lehrfabrik Möbelindustrie ein. Unsere zentralen Elemente sind die Berufsorientierung und durch unsere überbetrieblichen Bildungsangebote (ÜBS) erweitern wir die typische duale Berufsausbildung zur „trialen Ausbildung“ für eine bessere Verzahnung von Theorie und Praxis auf Spitzenniveau für eine qualitativ hochwertige Ausbildung.

Unsere Lehrfabrik hat klare Ziele vor Augen: Wir bieten offene Schulungsmöglichkeiten für alle technischen Fähigkeiten in der Möbelindustrie, sei es für angehende Holzmechaniker oder Mechatroniker, sowohl während als auch nach ihrer Ausbildung. Zudem sprechen wir durch attraktive Recruiting-Formate neue Auszubildende, Lehrer und Eltern an. Um den beruflichen Zweig weiter zu stärken, bieten wir auch Zusatzmodule für kaufmännische Auszubildende an und ermöglichen weitere Qualifikationen wie den Erwerb von Stapler- oder Kranscheinen während der dualen Erstausbildung. Des Weiteren unterstützen wir lernbeeinträchtigte oder sozial benachteiligte Auszubildende auf ihrem Weg bis hin zu einem erfolgreichen Abschluss.

Für bereits berufstätige Personen und Fachkräfte bieten wir zahlreiche Fort- und Weiterbildungen an, um sie auf ihren Erwerbswegen langfristig zu unterstützen. Von der Kurzschulung bis zum Industriemeister Holz gibt es für alle Niveaustufen passende Angebote.

Das hilft auch den Unternehmen, ihre Produktion digitaler und nachhaltiger zu gestalten und für die Zukunft aufzustellen.

Das ist die Lehrfabrik der Möbelindustrie

Symbol für das moderne Bildungszentrum

Modernes Bildungs­zentrum mit vollständiger Produktions­straße und einmaliger Schulungs­infrastruktur.

Symbol für die Genossenschaft

Als überbetriebliche Initiative engagiert sich die Genossenschaft für beste Bildung auf jedem Niveau.

Symbol für den beruflichen Erfolg

Unser Einsatz für langfristige berufliche Erfolge, Gewinnung von Fachkräften und nachhaltiger Industrie.

Symbol Ausbildung für die Fachkräfte von Morgen

Wir bilden aus und qualifizieren die Fach- kräfte von Morgen. Für die Menschen und für die regionale Industrie.

Symbol für Ausbidlungsangebote

Unsere Angebote reichen von der Kurzschulung über Teilqualifizierungen bis hin zu anerkannten IHK Abschlüssen.

PROJEKTIDEE UND DRITTE SÄULE DER AUSBILDUNG

Fachkräftemangel und technologischer Wandel stellen insbesondere für die Holz- und Möbelindustrie eine große Herausforderung für den langfristigen Erfolg von Unternehmen und den Wirtschaftsraum Ostwestfalen-Lippe dar. Daher entwickeln wir im Rahmen der Lehrfabrik Möbelindustrie gemeinsame Ansätze, um die Fachkräfteproblematik anzugehen.
Unsere Lehrfabrik Möbelindustrie dient als Anlaufstelle und Kontaktmöglichkeit für alle Fragen zur Gewinnung und Qualifizierung von Fachkräften in der regionalen Möbelbranche und ihren Zulieferern im Kreis Herford, OWL und Umgebung. Mit hochmodernen Maschinen und Anlagen sowie einer vollständigen Möbelproduktionsstraße bieten wir eine praxisnahe Ausbildung, Umschulung und Weiterbildung. Die Lehrfabrik Möbelindustrie bietet ein zusätzliches Angebot, das die Herausforderungen von Fachkräftemangel, Digitalisierung, demografischem Wandel, Dekarbonisierung und Nachhaltigkeit durch moderne Qualifizierungsmöglichkeiten gemeinsam angeht.
Das triale System basiert auf der Idee, das duale Ausbildungssystem aus Betrieb und Berufsschule um eine dritte Säule – die Lehrfabrik Möbel- industrie – zu ergänzen. Die Lehrfabrik Möbelindustrie übernimmt vielfältige Aufgaben rund um die Ausbildung. So werden interne Kapazitäten in den Betrieben frei und die Auszubildenden werden optimal gefördert.
Mit diesem innovativen Ansatz schaffen wir eine optimale Grundlage für eine erfolgreiche Karriere in der Möbelindustrie. Die Lehrfabrik Möbelindustrie bietet Ihnen die Chance, theoretisches Wissen und praktische Fertigkeiten zu erwerben und sich schnell in die Branche zu integrieren. Starten Sie die berufliche Zukunft mit uns!

Ziele der Bildungsangebote

Symbol Möbelfertigung

Vermittlung von praktischen und theore­tischen Kenntnissen der Möbelfertigung

Symbol Fertigungsabläufe

Schnelle Integration in die Fertigungsabläufe des auszubildenden Unternehmens

Symbol Werkunterricht

Werkunterricht mit Zugriff auf digitale Lernplattform

Symbol Prüfung

Intensive theoretische und praktische Phase der Prüfungsvorbereitung

Symbol Events und Exkursionen

Als "add on": Kick-off- Events, Exkursionen, Vorbereitungskurse auf das Berufsleben usw.

Stärkung des Wirtschaftsstandorts OWL
Wir qualifizieren die Fachkräfte von morgen

MEHRWERT UND AUSWIRKUNGEN AUF DIE REGION

Entdecken Sie die Lehrfabrik Möbelindustrie – eine langfristige Qualifizierungsinitiative, die Arbeitsplätze sichert und Fachkräften eine erstklassige berufliche Aus- und Weiterbildung bietet. Durch unser Angebot verbessern sich die Perspektiven für die bedeutende Möbelindustrie in OWL und ihre engagierten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer.
Unsere Qualifizierungsmaßnahmen bieten eine solide Grundlage für die berufliche Ausbildung. Dazu gehören Schulungen in der Teileproduktion, der Einsatz moderner Methoden und Messtechniken für Werker und vieles mehr. Darüber hinaus decken wir durch die vollständige Produktionskette und die umfangreich ausgestatteten Labore aktuelle und moderne Themen ab, die in der eigenen Produktion oft nicht erlernt werden können, da Produktionsanlagen für Trainings- und Ausbildungszwecke nicht verändert werden dürfen.
Auch kaufmännische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter finden in der Lehrfabrik passende Module, wie beispielsweise Technik für Kaufleute, ein umfassendes ERP-Verständnis oder die Preisfindung im Spannungsfeld zwischen Massenproduktion und Variantenvielfalt. Unser ist Ziel ist, Fachkräfte zu unterstützen und Unternehmen zu stärken. Deshalb ist es ein wichtiges Anliegen der Lehrfabrik, Angebote für die gesamte Belegschaft und für alle Niveaustufen zu schaffen.
Wir erhöhen die Attraktivität des Wirtschaftsstandorts und verbessern die Chancen, neue Unternehmen anzusiedeln und bestehende in der Region zu halten. Durch die Schaffung neuer, zukunftsorientierter Ausbildungsplätze bieten wir jungen Menschen langfristige Perspektiven und gute Arbeitsplätze. Dies ist ein wesentlicher Faktor, um Menschen in der Region zu halten und der demographischen Entwicklung entgegenzuwirken.
Karte mit der Lage der Möbelfabriken

Das ist die Lage der Möbelindustrie innerhalb der Bundesrepublik Deutschland

Infografik Küchenmöbelindustrie in OWL

Anteile der Küchenmöbelindustrie in OWL (Gesamtumsatz Deutschland 2023: 6,3 Mrd. EUR)

Vorteile für die Unternehmen

Symbol Fachkräfte

Deckung des Fachkräftebedarfs der regionalen Unternehmen

Symbol Wirtschaftsstandort

Stärkung des Wirtschaftsstandorts OWL

Symbol Ausbildung

Unterstützung bei der Vermittlung der Ausbildungsinhalte und Entlastung der Ausbilder

Symbol Ausbildungsberufe

Sichtbarmachung von Ausbildungsberufen durch gemeinsames Auftreten in der Öffentlichkeit

Symbol Fachkräfteförderung

Förderung der Fachkräfte beim beruflichen Aufstieg

GENOSSENSCHAFT UND GRÜNDUNGSMITGLIEDER

Die Lehrfabrik Möbelindustrie ist ein Gemeinschaftsprojekt, das von einer starken Genossenschaft getragen wird. Die Genossenschaft besteht derzeit aus 16 Mitgliedern und wird von einem engagierten Vorstand mit Unterstützung des Aufsichtsrats geleitet.
Zu den Gründungsmitgliedern gehören renommierte Unternehmen und Partner wie der Kreis Herford, der Verband der Holz- und Möbelindustrie, BANG Netzwerke/GPDM, Rotpunkt, Impuls Küchen, RMW, Ballerina, Pronorm, Bauformat, Eggersmann, Krampe, Nolte Küchen und Egger. Durch ihre Unterstützung bei der Konzeption und Planung zeigen die Unternehmen ihr Engagement für die Zukunft der Möbelindustrie und profitieren von den vielfältigen Angeboten der Lehrfabrik.
Als Auftraggeber und Hauptprojektpartner treten die Verbände der Möbelindustrie (VDM/VHK) auf. Diese Verbände vertreten die Interessen ihrer Mitgliedsunternehmen und setzen sich dafür ein, dass das Angebot der Lehrfabrik passgenau und zielführend angelegt wird, um möglichst vielen interessierten Unternehmen die Chance zu bieten, von den Angeboten zu profitieren. Es ist nicht erforderlich, Mitglied der Genossenschaft oder im Verband zu sein oder bereits zu Projektbeginn als Partnerunternehmen aufzutreten, um die Vorteile der Lehrfabrik nutzen zu können.
Die starke Gemeinschaft der Genossenschaft und die Unterstützung der Verbände der Möbelindustrie gewährleisten eine breite Basis für den Erfolg der Lehrfabrik Möbelindustrie. Gemeinsam setzen wir uns für eine zukunftsorientierte Aus- und Weiterbildung in der Möbelbranche ein. Werden auch Sie Teil dieser einzigartigen Initiative und profitieren Sie von den zahlreichen Vorteilen, die die Lehrfabrik bietet.

GREMIEN UND ORGANE DER GENOSSENSCHAFT

Als gemeinnützige Bildungsinitiative beteiligen wir unsere Mitglieder und Partner bei der Entwicklung der Bildungsangebote. Dadurch können wir moderne und praxisnahe Angebote präsentieren. Hier stellen wir Ihnen die Gremien und Partner unserer Genossenschaft vor:

Die Mitgliederversammlung ist das wichtigste Gremium der Genossenschaft. Hier werden die Leitlinien und Ziele gemeinsam festgelegt. Die Versammlung wählt den Aufsichtsrat, der für die Kontrolle des Vorstands zuständig ist. Auch wird hier der Jahresabschluss beschlossen und über die Verwendung von Jahresüberschüssen entschieden. Um Mitglied der Genossenschaft zu werden, können Genossenschaftsanteile erworben werden.

Der Vorstand der Genossenschaft ist das Leitungsgremium und führt die Geschäfte. Er wird durch die Mitgliederversammlung gewählt und vertritt gemeinsam die Genossenschaft nach Innen und Außen.
  • Thorsten Gösling
    Vorstandsvorsitzender
  • Markus Kamann
    Geschäftsführender Vorstand
  • Jan Kurth
    Vorstand

Der Aufsichtsrat berät und beaufsichtigt den Vorstand im Interesse und im Sinne der Genossenschaftsmitglieder. Er wird von der Mitgliederversammlung gewählt, überwacht die Geschäftsführung.


  • Andreas Wagner 
    Vorsitzender des Aufsichtsrat

  • Sabine Brockschnieder
    Stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats

  • Norbert Burmann
    Geborenes Mitglied im Aufsichtsrat

Der Bildungsausschuss trifft sich regelmäßig, um die neuesten Trends und Entwicklungen der Bildungslandschaft – insbesondere der Möbelindustrie – zu diskutieren. Die Fachleute in diesem Ausschuss haben beispielsweise Themen wie Fachkräftemangel, Generation Z und demografischer Wandel, aber auch Methodik und Didaktik, im Blick. Dadurch wird das Angebot der Lehrfabrik für die unterschiedlichen Zielgruppen stets weiterentwickelt und verbessert. Gemeinsam mit dem Technologieausschuss, den Ausbildungsverantwortlichen und den anderen Gremien der Genossenschaft wird ein modernes und zukunftsgerichtetes Bildungsportfolio entwickelt.

Der Technologieausschuss, der sich halbjährlich trifft, spielt eine beratende Rolle in der Lehrfabrik Möbelindustrie. In diesen Treffen werden wichtige Themen rund um die eingesetzten Maschinen und Anlagen, technologische Ausblicke und Trends, die Kontaktpflege zu Herstellern, Innovationen, Datentransferformate, Steuerungstechnik, Pilotapplikationen und Technologietage diskutiert.

Der Ausschuss setzt sich aus erfahrenen Fachleuten zusammen, darunter:

Dirk Fischer (Technikvorstand bei König+Neurath), Bernd Beckmann (Vorstand bei 3Tec), Dieter Rezbach (Geschäftsführer bei Lignum Consulting) und Heiner Strack (Leiter Technik – Umwelt – Normung der Verbände der Deutschen Möbelindustrie.)

Die Technologiepartner sind unter anderem Hersteller von Produktionsinfrastruktur wie Maschinen, Anlagen und Software, die in der Möbelbranche eingesetzt werden. Diese Partner stellen die neueste Technologie zur Verfügung, beraten bei der Ausstattung der Lehrfabrik und begleiten die Lehrfabrik bei der Entwicklung von Schulungen. Die langfristige Zusammenarbeit mit den Technologiepartnern ermöglicht die Implementierung neuer Technologien, Maschinen und Schulungen.

Dank dieser engen Zusammenarbeit mit den Technologiepartnern bleibt die Lehrfabrik Möbelindustrie stets auf dem neuesten Stand der Technik. Die Kooperationen sind langfristig angelegt, um eine nachhaltige Weiterentwicklung und Integration innovativer Technologien in die Ausbildung zu gewährleisten.

Hätten Sie gerne Kontakt zum Mitglied eines Gremiums oder Organs?

Unsere Mitglieder

Logo Ballerina Küchen
Logo Bauformat
Logo Egger
Logo eggersmann
Logo GPDM
Logo hartmann
Logo Kreis Herford
Logo Impuls Küchen
Logo KMT Möbelteile
Logo nolte Küchen
Logo pronorm
Logo Rietberger Möbelwerke
Logo Rotpunkt Küchen
LOGO_VHK-VDM_die-moebelindustrie_mit-Icons_DE_SCREEN
Logo WINI Mein Büro
logo-Fachverband-Serienmoebelbetriebe
logo-fachverband-holz-kunststoff